Neuer Minimum-Motor seit 4/2012, in seiner version „Light“ ab 2016 erhältlich

Alle  Minimums mit Black Devil sind erfolgreich in der Luft.  Als Flächen wurden bereits 2x Astir, 2x Zephir, Fuji, Pamir,  und noch ein Astir sowie ein Xtralight 147 verbaut. Im Oktober  folgten 2x der  ATOS VQ (mit Flosse!), der Kite von Bautek. Gerade haben wir einen Fizz motorisiert und restaurieren einen alten CX. Ein Saphir wurde nachgerüstet.  Zwei VR Atosse wurden gebaut, ein kleiner Space 14, 2 Spyder, ein Crossover, ein Exxtacy, usw, usw.

Die Erprobung des neuen Motors wurde im April 2012  nach genau einem Jahr abgeschlossen. Seither gibt es keine SOLO 210 Bestellungen mehr. Der Black Devil hat sich auf dem Markt fest etabliert.

Ab 2016 wird nun auch eine leichtere Version Black Devil Light und der Light Sport verbaut.

Ab Januar 2017 kann der neue Carbon Reisetank mit 22 Litern bestellt werden.

ATOS VQ noch in der Fertigung mit Heckflossenaufsatz

Viele von Euch haben ihn ja bereits fliegen sehen. Der 27 PS starke Black Devil von JPX verhält sich bislang einwandfrei. Hier ein Erfahrungsbericht von Andre:

Hallo Markus, Hallo Volkmar,
ich möchte euch nach einem Jahr kurz meine Erfahrungen mit dem neuen Minimum mitteilen:
Als Fläche habe ich den Astir von Bautek und dazu den “Black Devil” Motor mit 25 PS.
Von Juli 2012 bis August 2013 bin ich damit insgesamt 45 Stunden geflogen.
Der längste Flug hat 2,5 Std. gedauert.
Der Motor hat richtig Power und ist dennoch sparsam.
Es macht einfach Spaß´, damit zu fliegen.
Der Motor ist sehr zuverlässig und ich habe ein gutes Gefühl, wenn ich mal über größere Wälder fliegen muss (ohne Landemöglichkeit).
Ich fliege zumeist ca. 50 km/h bei Umdrehungen von ca. 5800 U/min.
Ich glaub, das ist weniger als Halbgas.
Dann liegt der Verbrauch bei ca. 3,6 L/Std.
Die Startstrecke beträgt auf einer Graswiese bei Vollgas nur ca. 40 m. Ich wiege 72 kg.
Der Motor springt auch kalt sehr gut an. Man sollte jedoch vor dem Start unbedingt darauf achten, dass im Benzinschlauch keine Luftblasen sind.
Der elektrische Anlasser und die von der Lichtmaschine immer geladene Batterie sind eine tolle Sache.
Ich hatte zeitweise mal das Problem, dass der Motor kurz nach dem Anlassen ca. 3 Sekunden lief und danach wieder ausging.
Dies trat jedoch nur bei noch kaltem Motor (am Boden) auf.
Nach Austausch der Vergasermembrane war das Problem beseitigt und ist bisher nicht wieder aufgetreten.
Einmal hat sich das blaue Kabel an der Zündspule gelockert und der Motor fing deswegen an zu stottern.
Ich habe dieses Kabel neu befestigt und seit dem läuft alles super.
Man sollte immer vor dem Start alle Kabel auf festen Sitz überprüfen.
Aber sonst bin ich sehr zufrieden mit meinem neuen Minimum.
Ich bin früher auch schon Minimum geflogen, allerdings mit dem “Kümmerle”-Motor (mit der langen Welle)
ein sogenanntes Mini-Fly-Set.
In Punkto Flugverhalten und Motorleistung ist das ALF-Minimum dem Mini-Fly-Set jedoch weit überlegen.
Freundliche Fliegergrüße
Andre

Hier im Bild der Black Devil 21 Kg bis zu 27 PS, 79 Kg Schub, mit Motor, Getriebe, Prop, Filter, Motorhalterung und Anlasser!

Uns war wichtig ein besonders erprobtes Aggregat einzusetzen. Darüber hinaus wollten wir einen modernen Motor mit mehr Leistung und weniger Gewicht. Wir sind sehr zufrieden. Das Ganze ist wirklich toll gelungen. Einen neuen Tank und einen neuen Gasheben mit Zahnstange haben wir nun auch eingeführt. Hier unten nochmal zur Erinnerung der gute alte Solo Motor mit Holzschraube.

Hier im Bild der traditionelle Minimum Motor von Solo mit 26kg und 14,5 PS, bis zu 58 Kg Schub.

 

 

 

Hier einige Praxisdaten des Black Devil

Kompaktes Äusseres mit integralem Getriebe, Exzenterverstellung.

Bis zu 3,1 Meter Steigen

130 er Carbonpropeller/jetzt  ca. 45cm Bodenfreiheit in Wiesen!!!!

Verdichtung 1:11

4,8 Kg gewichteinsparung ggüb.  Solo mit  Reso, Anlasser, Holzprop, Bing, Schwungscheibe etc.

Neu: Lichtmaschine und Laderegler

E-Starter

79 Kg Standschub

Stabiles Standgas auch in extremem Kurvenflug

viel weniger Vergaservereisung

Luftfilter

bei uns  mit E Start, modernem Reso-Auspuff, Kühlhutze aus Carbon, Laderegler, Gleichrichter, Zahnstangen-Schieber und abgespecktem Bauteck Fahrwerk.